Hintergründe, Daten, Fakten

Projektgeschichte der Sedelhöfe

Die Idee, die Ulmer Innenstadt mit weiteren modernen Einkaufsmöglichkeiten aufzuwerten und zu stärken, verfolgt die Stadt Ulm schon seit vielen Jahren. Dass die Sedelhöfe ein geeigneter Standort dafür sind, wurde während der Neukonzeption des Ulmer Hauptbahnhofs (Projekt: Citybahnhof Ulm) deutlich. Anstehende städtebauliche Verbesserungen, die sehr gute Verkehrsanbindung sowie die enge Vernetzung mit der Fußgängerzone sprechen für das moderne Einkaufs- und Wohnquartier Sedelhöfe.

Neues Parkhaus

Ein neues Parkhaus mit 700 Stellplätzen entsteht unter den Verkaufsebenen der Sedelhöfe. Die Zufahrt und Anlieferung für Einzelhandel und Gastronomie erfolgen künftig über die Keltergasse. Dies entlastet die Wengengasse deutlich vom Verkehr. Wengengasse und Sedelhofgasse werden fußgängerfreundlich gestaltet.

Fakten und Zahlen

Auf 9.000 Quadratmetern Grundstücksfläche entstehen die neuen Sedelhöfe, die insgesamt 18.000 Quadratmeter Fläche für den Einzelhandel bereit halten. Zusätzlich werden Flächen für Wohnungen, Büros, Dienstleistungen sowie Gastronomie zur Verfügung gestellt.

Die Bahnhofspassage

Die Passage unter dem Bahnhofsplatz erhält in den Sedelhöfen einen neuen attraktiven Innenstadtzugang mit breiten Treppen und Rolltreppen sowie mit barrierefreien Aufzügen. Die Stadt Ulm wird außerdem die Bahnhofspassage und die Haltestelle Hauptbahnhof erneuern. Zwischen Bahnhof und den neuen Sedelhöfen entsteht ein oberirdischer, durchgehender Fußgängerüberweg.

Der Investor

DC Developments ist in Deutschland führend im Bereich der Immobilien-Projektentwicklung.

Download Unternehmenspäsentation